Aktuelles

29. Juni 2017

Erste Togoreise in 2017

Die erste Projektreise in diesem Jahr war wie immer arbeitsintensiv für alle Beteiligten. Die Besuche der deutschen Projektkoordinatorin dienen zum besseren Verständnis untereinander und fördern den Austausch zwischen der deutschen Mutterstruktur und den togoischen Partnern vor Ort. Durch viele intensive Sitzungen wurde die Zusammenarbeit verbessert sowie neue Projektideen entwickelt und vorangetrieben.

In diesem Jahr stehen noch Projekte in den verschieden Sektoren der Urbis Foundation Togo an. Im Bereich Solar werden Sensibilisierungsworkshops für erneuerbare Energien durchgeführt, sowie Praktikumsplätze in Solarbetrieben vergeben. Auf unserer Farm planen wir den Bau eines Schulgebäudes, um die Ausbildung vor Ort im Bereich Landwirtschaft zu intensivieren. Im Sozialsektor stehen schon die Vorbereitungen für ein neues Schuljahr ins Haus und die damit einhergehende Ausstattung der Schüler. Der Gesundheitssektor beschäftigt sich laufend mit der Verteilung der Medikamente an die verschiedenen Krankenstationen im Land.

An unserem letzten gemeinsamen Tag hatten wir die Gelegenheit, einen Workshop abzuhalten, in welchem wir gemeinschaftlich Stärken und Schwächen unserer täglichen Arbeit herausarbeiten konnten. Die Ergebnisse dieser Evaluation werden zusammengefasst und dienen als Grundlage für die weitere Zusammenarbeit.

Im Anschluss an den Workshop haben wir noch gemeinschaftlich die sehr reifen Mangos unser Projektfarm zu Marmelade eingekocht. Bisher wurden viele der reifen Früchte entsorgt, da die Konservierung sich als problematisch erwiesen hat. Wir hoffen, bald größere Mengen an Mango Marmelade produzieren und verkaufen zu können.
Die Reise endet voller positiver Eindrücke und mit großer Motivation, alle erarbeiteten Ergebnisse in die Tat umzusetzen.



29. Juni 2017

Forschungspraktikum in Togo

Im Mai 2017 reiste ich im Rahmen eines Forschungspraktikums der TUM für vier Wochen nach Togo, um die Solartätigkeiten von URBIS vor Ort zu unterstützen. Zusammen mit togoischen Technikern konnte ich Solar-Anlagen überprüfen und reparieren, sowie Datenlogger installieren um in Zukunft Ferndiagnosen und -Analysen zu ermöglichen.

Meine Aufgaben führten mich von Lomé über Sokodé bis ganz in den Norden nach Dapaong. Vor Ort wurde ich jeweils von den örtlichen URBIS-Mitarbeitern sehr herzlich in Empfang genommen und auch häufig nach Hause oder zum Fußball eingeladen. Auf diese Weise konnte ich einen intensiven Eindruck vom Land, den Menschen und ihren Gedanken, Sorgen und Hoffnungen, Problemen und Wünschen gewinnen.

Ich möchte der URBIS Foundation ganz herzlich für diese Möglichkeit und die gute Zusammenarbeit danken und hoffe, dass in Zukunft weitere (TUM-)Studenten eine solche Erfahrung machen können.

Robert Darius
20. Juni 2017



23. Mai 2017

Technisches Praktikum in Togo

URBIS FOUNDATION hat im Jahr 2012 auf dem Dach des staatlichen Energieversorgers CEB in der Hauptstadt Lomé eine PV Anlage errichtet. Die Anlage besteht aus 30 Paneelen und hat eine Gesamtleistung von ca. 7,8 kW.
Robert Darius konnte mithilfe der Ingenieure und Techniker vor Ort, den Datenlogger erfolgreich anschließen. Die Installation ist ein großer technischer Fortschritt für den Betrieb von Solaranlagen in Togo und vereinfacht den effizienten und reibungslosen Betrieb vor Ort.
Aktuell befindet sich der Masterstudent Robert Darius der TU München in Togo um sein technisches Praktikum vor Ort zu absolvieren. Ziel des Praktikums ist es, Datenlogger an den bestehenden Solaranlagen von Urbis in Betrieb zu nehmen.
Mithilfe der Datenlogger ist es möglich, jederzeit via Internet die Daten zur Funktion der Anlagen Online einzusehen. Die Datenlogger ermöglichen die Leistungskontrolle und die Fernwartung der Anlagen



19. Februar 2017

Einführung des Solarlehrbuchs an technischen Berufsschulen in Togo

Das Ministerium für technische Bildung und Berufsausbildung (METFP) hat in Lomé und Sokodé, mit finanzieller und technischer Unterstützung der URBIS FOUNDATION, einen Workshop im Bereich Solarenergie für Berufschullehrer an technischen Berufsschulen organisiert.

Die Fortbildung basierte auf dem von URBIS staatlich validierten Schulbuch für Solarenergie, welches für das kommende Schuljahr, an 25 technischen Berufsschulen eingeführt wird.
Ziel der Fortbildung ist es, die Lehrer mit dem Lehrbuch und dessen Inhalten vertraut zu machen, um einen erfolgreichen Wissenstransfer in den technischen Berufsschulen Togos zu gewährleisten.

Insgesamt wurden zwei Workshops abgehalten. Einer in Lomé mit 25 Teilnehmern und ein weiterer in Sokodé mit ebenfalls 25 Teilnehmern. Die Ausbilder waren erfahrene Ingenieure aus dem Bereich Elektrotechnik mit dem Schwerpunkt Solarenergie. Um die praktische Ausbildung zu gewährleisten, hat URBIS FOUNDATION fünf Solarkits gespendet. Die Solarkits bestehen aus allen notwendigen Analageteilen einer Solaranlage und dienen als praktisches Anschauungsmaterial für die Ausbildung. Die Solarkits stehen fünf Pilot- Berufsschulen in Togo für die praktische Ausbildung im Bereich Solarenergie zur Verfügung.



22. Dezember 2016

Togoreise im November 2016

Zum zweiten Mail in diesem Jahr hat sich eine Delegation der URBIS Foundation nach Togo aufgemacht, um unsere Projekte vor Ort zu besuchen. Wir wurden herzlich von unseren Partnern in der Hauptstadt Lomé empfangen. Für unseren Aufenthalt in Lomé hatten wir viele Programmpunkte auf dem Zettel. Ein sehr wichtiger Termin war die Einladung beim Minister für die technische Ausbildung.

Die URBIS Foundation hat ein Schulbuch für die Vermittlung von Fachwissen im Bereich Solarenergie entwickelt, dass in den letzten Monaten vom Bildungsministerium in Togo, als offizielles Lehrbuch anerkannt wurde. Um diesen wichtigen Schritt zu besiegeln, hatten wir Gelegenheit beim Bildungsminister Togos vorzusprechen. Der Besuch lief erfolgreich und wir freuen uns, im Januar in einem gemeinsamen Workshop von URBIS und dem Ministerium, unser Lehrbuch den Lehrern der technischen Berufsschulen Togos vorzustellen.

Die weiteren Tage haben wir in Sokodé verbracht, der zweit größten Stadt Togos, in der sich der Hauptsitz der URBIS Togo befindet. Unsere Mitarbeiter haben uns wie all die Jahre einen herzlichen Empfang bereitet. Wir konnten den neuen entstandenen Hofladen in der Mediathek bewundern, in welchem Produkte unserer Pilotfarm verkauft werden. Ein Verkaufsschlager sind die aus der Artemesia gewonnen Extrakte, die als Medikament bei Malariainfektionen dienen.
Die Projektfarm CPIA hat sich im kommenden Jahr vorgenommen, vermehrt die Erträge der Farm weiterzuverarbeiten. Geplant sind die Produktion von Erdnussöl, Marmeladen aus Mango und Papaya sowie die Weiterverarbeitung von Reis.

Im letzten Jahr hat URBIS außerdem die Renovierung zweier heruntergekommener Schulgebäude an der technischen Berufsschule in Sokodé finanziert. Bei einem Besuch zur Besichtigung der Gebäude wurden wir von einem fulminanten Empfang überrascht. Die gesamte Lehrer- und Schülerschaft hatte sich versammelt, um uns willkommen zu heißen. Die Renovierung der Gebäude wurde weitestgehend von Schülern und Lehrern selbst durchgeführt. Wir waren begeistert, die neu erstrahlenden Gebäude zu besichtigen.

Die letzten Tage in Sokodé haben wir mit Mitarbeitergesprächen und Strategieausrichtungen der Stiftungsarbeit verbracht. Alle unsere Mitarbeiter waren sehr gut vorbereitet und wir hatten viel Gelegenheit, die zukünftige Stiftungsarbeit gemeinsam zu erarbeiten.
An unserem letzten Abend haben wir uns mit einem großen gemeinsamen Abendessen von unserem Team verabschiedet. Es wurde viel gegessen und gelacht.
Wir verlassen Togo mit einem guten Gefühl und freuen uns auf ein neues und erfolgreiches Jahr 2017!



← Älter Neuer →